DIE ALTE APOTHEKE

Nachdem Juilius Abt schon im Alter von 42 Jahren verstarb, setzte sein Schwiegervater den damals in Calw tätigen Apotheker Eugen Pfleiderer (1862-1940) ein. Dieser führte die Apotheke von 1896-1902. Da im Jahre 1902 Untertürkheim aus dem Verband des Oberamts Cannstatt ausgeschieden und als Vorort nach Stuttgart eingemeindet worden war, verkauften die Erben des im Alter von 81Jahren verstorbenen Apothekers Julius Sallmann im Oktober 1902 die Apotheke samt Gebäude, Einrichtung und Warenlager für 65000 DM an den aus Göppingen stammenden Apotheker Samuel Zluhan (1854-1938). Dieser hatte seit 1886 die Apotheke in Lonsee (Kreis Ulm) verwaltet, wo er sich im Jahre 1886 mit der Apothekerstochter Pauline Auguste, geb.Schäffer, der Witwe des bei einem Autounfall verunglückten Lonseer Apothekers Theodor Niethammer, verheiratet hatte. Im Alter von 78 Jahren übergab er die Apotheke an seinen Stiefsohn,den Apotheker Dr.rer.nat. Eduard Niedhammer (1882-1949) weiter. Dieser führte auch den Namen „Alte Apotheke"ein. Nachdem die Wirren des II.Weltkrieges überstanden waren, waren in den Jahren 1949 und 1950 in der Alten Apotheke verschiedene Verwalter beschäftigt. Im Jahre 1951 übernahm der Sohn von Dr. Eduard Niethammer, der Arzt und Apotheker Dr.med. Günther Niethammer (geb.1925), die Alte Apotheke. Im Alter von 61Jahren verkaufte dieser die Apotheke an die Apothekerin Beate B. Merz-Hammel, die heutige Besitzerin. Diese ergänzte die alte Firmierung mit dem Zusatz „Untertürkheim", da sich zwischenzeitlich in Stuttgart mehrere Apotheken „Alte Apotheke" nennen, und baute in der Zeit von Oktober bis November 1986 die Geschäftsräume in ihre heutige Form um.

DIE MITARBEITER DER ALTEN APOTHEKE

Wir möchten uns kurz vorstellen, wer wir sind und was wir im Einzelnen für fachliche Qualifikationen mitbringen, wie Apotheker/in, Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (*PKA) und Pharmazeutisch-technische Angestellte (*PTA)